Erfolgreiches Top-Ten Finale in Genf

Das traditionelle Springen der aktuell zehn besten Reiter der Weltrangliste findet alljährlich in Genf vor großer Kulisse statt. Der weihnachtlich geschmückte Kurs wird in zwei Umläufen entschieden. Christian startete Clintrexo Z, der fehlerlos den schweren Kurs meisterte. Lediglich ein Zeitfehler ging auf das Konto des Reiters. Nur zwei von zehn Reitern schafften es ohne Abwurf und sicherten sich damit Platz 1 und 2 auf dem Treppchen. Sieger wurde der US-Boy Kent Farrington vor dem Iren Darragh Kenny. Glücklicher Dritter wurde Christian mit nur einem Fehlerpunkt und durfte sich ebenfalls die grüne Rolexschärpe umhängen lassen.

Dominator 2000 Z machte seine Sache ebenfalls sehr gut. Im wertvollen Donnerstagsabendspringen mit Stechen über 1,55m wurde er toller Vierter. Im Rolex Grand Prix sprang er wirklich „vom Feinsten“. Ein unglücklicher Fehler am letzten Hindernis verhinderte leider den Einzug ins Stechen.

Auch der dritte Hengst „Solid Gold Z“ erfreute seinen Reiter mit guten Leistungen.

 

 

Fotos: Stefan Lafrentz

 

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.