In Leipzig da „läufts“

Nicht umsonst ist das Hallenreitturnier „Partner Pferd“ eines der Liebingsturniere für Christian. Hier konnte er schon so viele Erfolge feiern, allein

4 Siege der Weltcupspringen, davon eines beim Weltcupfinale, sowie viele andere Erfolge mehr. In diesem Jahr trat er mit einer komplett anderen Mannschaft an.

„Ciao Conny“ brachte er nach längerer Pause wieder an den Start. Sie wurde in einem Fehler/Zeit-Springen direkt vierte.

Der Youngster „Mandato van der Neerheide“ dominierte die Springen der Achtjährigen, lieferte nur fehlerfreie Ergebnisse und gewann schließlich das Finale nach einem beeindruckenden Stechen.

 

Auch bei den Siebenjährigen lag der Stall Ahlmann in Front. Angelique Rüsen gewann genauso überzeugend mit „Luke Lemon“ das Finalspringen.

Höhepunkt war natürlich das Weltcupspringen am Sonntag, als Christian mit dem überragenden „Dominator 2000 Z“ an den Start ging. Das Paar gehörte zu den 16 Teilnehmern im Stechen und und schaffte um ein Haar den Hattrick.

Es wurde zwar nicht der dritte Sieg in Folge aber ein toller zweiter Platz, dank Dominator 2000 Z, der sein ganzes Können aufblitzen lies.

Fotos: ©Stefan Lafrentz

 

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.