Hengstesieg zum Jahresabschluss

Zum Abschluss eines super erfolgreichen Jahres konnte Christian beim CSI Mechelen noch einen schönen Sieg feiern. Mit dem neunjährigen Asca Z v. Aaskari hat er am Samstagabend das Hengstespringen, den Preis Zangersheide, gewonnen. Der neunjährige Holsteiner ist souverän gesprungen und Christian freute sich: „Das war noch mal sehr schön, dass Asca sich so gut gezeigt hat. Das hat Spaß gemacht – auch diesen Hengst und seine Klasse noch mal den Züchtern zu zeigen.“ Mit Crown Z, dem zwölfjährigen Carthago-Ramiro Z-Sohn, war er zudem noch im Six Barr-Springen platziert.
Im Weltcupspringen hatten Christian und Taloubet Z ein bisschen Pech. Schon am zweiten Sprung ist Taloubet zu sehr in die Wendung von rechts nach links hineingesprungen und hat mit der Hinterhand die Stange leicht berührt. Schon war der Fehler da. „Ich habe nicht richtig darauf geachtet. Das hätte ich vermeiden müssen“, fasst Christian sich an die eigene Nase. Glück im Unglück war, dass der Fehler so früh passiert ist. So hatten die beiden noch die Chance, auf Zeit zu reiten, und wurden mit dem schnellsten Vier-Fehler-Ritt doch noch Zehnte.
Mit 37 Punkten liegt Christian nach der achten Weltcup-Station, gleichauf mit dem Schweden Jens Fredricson, auf Platz fünf im Weltcup-Ranking. „Damit ist meine Qualifikation fürs Finale zwar schon wahrscheinlich, aber eine Platzierung ein Stückchen weiter vorne wäre natürlich noch besser gewesen.“
Langes Ausschnaufen nach der Jahreswende gibt es nicht. Bereits am kommenden Wochenende geht Christian schon wieder mit jungen Pferden in Gahlen an den Start, dann kommt Basel…

Aber so viel Zeit muss sein: Guten Rutsch an alle Pferdefreunde. Auf geht’s in ein erfolgreiches, schönes Jahr 2013!

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.