Pariser Spezialität: Das Paar-Springen

Paris – eine spannende Stadt, ein „supertolles Turnier“ – schwärmt Christian – und begeisterte Pferdeleute. Parallel fand das Fünf-Sterne-Turnier in Doha statt. „Da hat man die Qual der Wahl“, erklärt Christian. Er hat sich in diesem Jahr für eine Reise an die Seine entschieden.
Aragon Z und der neunjährige Cornet Obolensky-Sohn Cornado sind mit Christian an den Start gegangen. „Cornado war sehr sehr gut“, freut sich Christian. „Am Freitag war er Sechster und im Paar-Springen waren wir Dritte.“ Das Paar-Springen ist eine Pariser Spezialität. Das Springen wird in zwei Runden ausgetragen, die besten zehn Herren und die besten zehn Damen aus Runde eins werden paarweise zusammen gelost und dann als Paar gewertet. Am Ende siegt das Paar, das aus Runde eins und zwei am wenigsten Fehler und die schnellste Zeit aus Runde zwei mitbringt. In diesem Jahr waren das Marco Kutscher und die Französin Penelope Leprevost. Auch Christian hatte beim Losen Glück und bekam eine starke Amazone an seine Seite: Katharina Offel. „Kathi ist sicher eine der stärksten Damen im Sattel überhaupt.“ Kathi Offel mit Charlie und Christian mit Cornado landeten auf Platz drei der Paarwertung. Das 1,60-Meter-Springen ist mit 100.000 Euro ausgeschrieben und wird auf sehr hohem Niveau ausgetragen. „Das war wirklich ein Top-Klasse-Springen“, betont Christian.
Mit Aragon hat Christian beim Eröffnungsspringen eine ruhige, Hindernisfehler freie Runde gedreht und ihn dann gezielt im Großen Preis eingesetzt. „Auch Aragon sprang sehr gut“, erklärt er. „Aber dann hatten wir am drittletzten Sprung einen Fehler. Das war ein Sprung in die Ecke hinein. Er war ganz kurz nicht voll konzentriert und kam mit der Vorhand an die Stange. Danach war er etwas irritiert und hatte noch einen Fehler auf der letzten Linie in der Kombination. Das war super schade. Bis dahin wären wir mit dem einen Fehler noch Siebte gewesen.“
Mit dem gleichen Pferdeteam fährt Christian am kommenden Wochenende nach `s-Hertogenbosch zur letzten Weltcup-Etappe der Saison.

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.